Das Bettelweib in der Jaufenburg

Sage aus dem Passeiertal, aufgezeichnet von Johann Adolf Heyl. Die Sage berichtet davon wie einst die Herrschaft der Jaufenburg außer Haus war und nur die Köchin auf dem Schloss zurückblieb. Plötzlich klopfte ein meeraltes Bettelweib an die Tür und flehte um eine milde Gabe. Die Köchin bot ihr sämtliche Speisen an, die sei im Haus hatte, doch das Weiblein wollte nichts davon. Erst als ihm die Köchin im Zorn eine Herdschaufel voll glühender Kohlen reichte, streckte es die Hände danach aus, nickte lächelnd und verschwand.

Newsletter
Kalender
Merkliste
Menü
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren oder diesen Hinweis schließen, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
ok