Der Ritter mit den Herbstzeitlosen

Sage aus den Dolomiten. Gesammelt und aufgezeichnet von Karl Felix Wolff. Bevor der König der Birkenleute in den Toblacher Dolomiten zu einer Kriegsfahrt aufbrach, versprach ihm seine Frau, bei seiner Heimkehr werde ein Thronfolger auf ihn warten. Die Königin gebar eine Tochter. Der ersehnte Sohn blieb aus. Von anderen Frauen erfuhr die Königin, dass im Reich viel mehr Mädchen als Jungen zur Welt kamen. Man wollte dies ändern und bat die Zauberin Ergobánda um Hilfe, die riet: „Die überzähligen Mädchen müssen durch den Mondbogen in den Wald hinausgejagt werden. Dort verwandeln sie sich in Blumen, die man Mirándoles oder Zeitlosen nennt; dann kommen wieder mehr Knaben zur Welt.“ So geschah es.

Newsletter
Kalender
Merkliste
Menü
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren oder diesen Hinweis schließen, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
ok